Teppich reinigen mit Natron

j

leichtersauber.de Redaktion

}

05.23.2021

Was war das für ein schöner Ausflug! Die Wangen gerötet von der Kälte, stürmen die Kinder ungestüm durch die Haustür in den Flur – Kreuz und Quer über den ausgelegten Läufer! „Oh nein, bitte nicht das auch noch“, wird sich die Mutter oder der Vater denken, wissen sie doch bereits, was später ihre Beschäftigung sein wird.
In unbedachten Momenten wird häufig unabsichtlich Schmutz und Dreck von außen in das Haus getragen. Auf glatten Fliesenböden spielt das vermutlich keine so große Rolle, diese sind ultraleicht zu reinigen. Bei Teppichen, oder Teppichböden sieht die Sache schon etwas anders aus.
Sie brauchen keine Angst oder Unsicherheit zu haben, wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite! In diesem Artikel erfahren Sie wie Sie Ihren Teppich mit Natron selbst reinigen können.

Was ist Natron und welche Wirkung hat es?

Natron ist die Kurzform von Natriumhydrogencarbonat (NaHHCO3). In seiner reinen Art ohne Zusatzstoffe kann das Natriumhydrogencarbonat im Handel recht günstig erworben werden. Natron wird nicht künstlich erzeugt, sondern ist ein Naturprodukt. Ursprünglich entdeckt wurde Natron 1840 in einer Bäckerei, doch schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts fand sich Natron immer mehr in privaten Küchen und Haushalte ein.
In seiner Historie wurde Natron auch als Medizin eingenommen bei Erkältungen, chronischen Erkrankungen und Grippe. Die Erklärung, die dem zugrunde liegt, ist eindeutig: Der pH-Wert von Natron ist basisch. Manchmal ist die Übersäuerung eines Körpers am Unwohlsein beteiligt. Natron hilft bei Übersäuerung. Im Haushalt überzeugt Natron als wirkungsvoller Allzweckreiniger. Nicht zuletzt bei der Teppichreinigung überzeugt Natron auf der ganzen Linie.

Wie können Sie einen Teppich mit Natron reinigen?

Mit Natron können Sie Ihren Teppich reinigen. Dank seiner Wirkung können Sie damit hartnäckige Flecken entfernen, oder eine gründliche Reinigung durchführen.

Werkzeuge

  1. Staubsauger oder Kehrbesen
  2. Natronpulver
  3. Tücher zum Abtupfen (farblos)
  4. Schwamm oder Bürste

Vorbereitung

Zunächst sollten Sie den Teppich sehr gründlich staubsaugen, um grobe Schmutzpartikel zu entfernen. Je besser Sie staubsaugen, desto weniger Arbeit haben Sie im Anschluss bei der Reinigung. Verteilen Sie nun bitte großzügig an das Staubsaugen das Natronpulver auf dem Teppich.

Reinigung

  1. Streuen Sie das Natronpulver auf den Teppich.
  2. Sie können nun beginnen, das Pulver mit einer schonenden Bürste in den Teppichflor einzuarbeiten.
  3. Dann wird das Pulver mit warmem Wasser besprüht. Eine noch intensivere Wirkung können Sie generieren, in dem Sie dem warmen Wasser noch etwas Essig zufügen.
  4. Diese Mischung kann mitunter ausbleichen, probieren Sie es am besten an einer unauffälligen Stelle vorab.
  5. Lassen Sie das Gemisch fünf Stunden einwirken.

Nachbehandlung

Endlich ist die Einwirkzeit verstrichen. Um das Ergebnis zu sehen, sollten Sie den Teppich nun behutsam mit einem feuchten Lappen und warmen Wasser reinigen und den schmutzigen Schaum nach und nach vorsichtig abtragen.
Hinweis: Lassen Sie den Teppich anschließend an der Luft gut trocknen!

Teppichpflege

Bei regelmäßiger Teppichpflege haben Sie noch sehr lange etwas von Ihrem Schatz! Saugen Sie regelmäßig, damit sich der Schmutz nicht sofort einarbeitet. Saugen Sie auch mal nass zwischendurch auf und klopfen Sie Teppiche an der frischen Luft aus.

[amazon bestseller=“natron“ items=“5″]

Gerüche mit Natron aus Teppich entfernen

Natron lässt sich auch gut gegen unangenehme Gerüche wie Hunde- oder Katzenurin im Teppich einsetzen. Wenn Sie Gerüche entfernen möchten können Sie sich an der Vorbereitung für die Reinigung orientieren.

Gerüche mit Natron neutralisieren

  1. Nehmen Sie ein Sieb zur Hand und verteilen Sie das Natronpulver rhythmisch und gleichmäßig über den gesamten Teppich.
  2. So berechnen Sie den Bedarf an Natronpulver: Für einen Teppich mit einem Meter Breite und zwei Metern Länge benötigen Sie ungefähr 100 Gramm Natron. Sollte der Teppich etwas stärker riechen, arbeiten Sie das Pulver bitte noch mit den Händen zusätzlich ein.
  3. Lassen Sie das Natron 24 Stunden einwirken.

Nachbehandlung

Haben Sie sich an die Einwirkzeit gehalten, können Sie den Teppich nun absaugen.
Profitipp: Warten Sie nach dem Feuchtwischen der Böden immer gut ab, bis der Boden wieder getrocknet ist. Vermeiden Sie unbedingt, Teppiche auf noch feuchte Böden aufzulegen. Das ist stets der Beginn von schlecht riechenden Teppichen!

Die Vor- und Nachteile von Natron:

Natron ist ein hervorragender Allzweckreiniger. Sie können es verwenden, um Ihren Teppich großflächig zu reinigen. Sie können es als Nahrung einnehmen, um Ihren Körper basisch zu machen. Oder es in der Lebensmittelzubereitung verwenden. Wir wollen Ihnen kurz noch einen Überblick über die Vor- und Nachteile von Natron veschaffen.

Vorteile

  • Natron bindet Schmutzpartikel und Fettkrusten.
  • Es löst zuverlässig Schmutz aus den Teppichfasern.
  • Es verhindert die Geruchsbildung und eliminiert gleichzeitig unangenehmGerüche.
  • Natron ist sehr günstig und unkompliziert in der Anwendung.
  • Es belastet nicht die Umwelt, da biologisch vollkommen abbaubar.
  • Natron ist lebensmittelecht und frei von Chemie.

Nachteile

  • Natron braucht für eine effektive Wirkung eine lange Zeit.
  • Es wirkt am besten bei frischen Flecken, schlechter bei eingetrockneten Flecken.
  • Für eine porentiefe Grundreinigung mit alten Flecken in den Teppichfasern gibt es bessere Mittel

Alternativen

Für den Fall, dass Sie kein natron zu Hause haben möchten wir Ihnen noch einige Alternativen vorstellen. Die Alternativen können ähnlich gute Ergebnisse wie Natron herbeiführen.

Backpulver

Zum Verwechseln ähnlich, auch in Bezug auf die Eigenschaften, sehen sich Backpulver und Natron. Auch können beide für das Backen verwendet werden. Der große Unterschied zwischen beiden ist, dass Backpulver auch Natron beinhaltet, jedoch auch Säuerungsmittel und Trennmittel. Backpulver kann genauso wie Natron kleine Flecken als auch den gesamten Teppich Grundreinigen.
Eine weitere Alternative zu Backpulver ist Soda. Soda enthält Natriumverbindungen mit der ähnlichen Wirkung.

Die Vor- und Nachteile von Backpulver

  1. Sehr günstig und unkompliziert in der Handhabe
  2. Einfach und schnell anzuwenden
  3. Die lange Einwirkzeit ist eher von Nachteil

Waschmittel

Das Waschpulver ist ein Universalhelfer bei allen Formen von Flecken. Von daher wird es sehr gerne bei der Teppichreinigung eingesetzt. Beachten sollten Sie, dass sich Waschmittel ausschließlich auf einzelnen Flecken anwenden lässt und nicht auf der gesamten Teppichfläche. Die Teppichreinigung mit Waschmittel ist ebenfalls sehr empfehlenswert.

Die Vor- und Nachteile von Waschmittel

  • Ein relativ günstiger Allzweckhelfer
  • Bei einzelnen Flecken angewandt hoch effizient in der Fleckentfernung
  • Benutzen Sie Waschmittel ausschließlich bei hellen Teppichen, denn Waschmittel bleicht Farben aus.
  • Vorsicht vor Überdosierung: Der Schaum ist dann nur mit viel Mühe auszuwaschen.

Glasreiniger

Der Glasreiniger ist der Geheimtipp bei Flecken im Teppich. Selbst sehr hartnäckige Flecken wie Blut, Schuhcreme, Malstifte und Getränke, Glasreiniger vermag diese Flecken zu reinigen. Sie sprühen dafür den Fleck gut ein, reiben diesen sehr behutsam aus und lassen das Mittel für ungefähr 5 Minuten einwirken. Im Anschluss wird auch der Glasreiniger abgesaugt, so dass keine chemischen Partikel mehr zurückbleiben.

Die Vor- und Nachteile von Glasreiniger

Glasreiniger ist günstig in den Anschaffungskosten und multifunktional im Haushalt einsetzbar.
Bei dunklen Teppichböden unbedingt vorab einen Farbechtheitstest an unauffälliger Stelle machen.

Vanish

Der Vanish-Teppichreiniger hebt sich besonders ab durch seine einfache und unkomplizierte Anwendungsart. Das Vanish-Pulver wird hierbei auf den Fleck gestreut, mit einem Schrubber in die Teppichfloren eingearbeitet und nach einer Einwirkzeit gründlich abgesaugt. Der besondere Aspekt dabei ist, dass der Teppich nicht feucht wird und die ganze Zeit über begehbar bleibt.

Die Vor- und Nachteile von Vanish

  • Einfache und unkomplizierte Anwendung
  • Es braucht kein Wasser und somit kein Trocknungsvorgang
  • Hausmittel sind umweltschonender

Salz

Wenn Sie Ihren Teppich mit Hausmitteln reinigen möchten, dann können Sie auch Salz verwenden. Mit Salz können Sie Ihren Teppich von Rotweinflecken und Saftflecken gut befreien. Darüber hinaus können Sie Salz sehr gut als Imprägniermittel für Ihren Teppich verwenden.

Rasierschaum

Rasierschaum ist unserer Meinung nach eins der besten Hausmittel zur Reinigung eines Teppichs. Mit Rasierschaum können Sie viele Fleckenarten in Ihrem Teppich, oder auf Kleidungsstücken behandeln. Flecken aus dem Sofa bzw. Couch können Sie damit ebenfalls behandeln. Rasierschaum entfernt nicht nur hartnäckige Flecken, sondern auch Gerüche. Sie können es für einzelne Flecken einsetzen, oder eine großflächige Teppichreinigung durchführen.

Orangenreiniger

Orangenreiniger ist sehr hilfreich bei fettigen Flecken. Es entfernt es wirklich optimal. Orangenreiniger können Sie als Terpentinersatz im Haushalt einsetzen. Der Reiniger entfernt erfolgreich Schmutz und unangenehme Gerüche, wie vom Hundeurin im Teppich.

Schönes Zimmer mit sauberem Teppich

Tipps und Tricks

  1. Die Wirksamkeit von Natron hängt in erster Linie von der Einwirkzeit ab. Deshalb nicht nach zu kurzer Zeit wieder entfernen. Schnell sein bei der Anwendung, denn je frischer der Fleck, desto effizienter wirkt Natron. Sparen Sie nicht mit der Menge des Pulvers, bedecken Sie die Flecken mit ausreichend Pulver, so ist die Wirkung besser und gleichmäßiger.
  2. Sie können sich einen kleinen Teppichreiniger mit Natron basteln, indem Sie folgende Zutaten zusammenwürfeln. Speisestärke, Natron und etwas Puderzucker. Mit einem Gemisch aus Wasser und Essigessenz können Sie das Ganze bestäuben.
  3. Falls Sie auf Marken setzen, können Sie Ihren Teppich mit Kaiser Natron reinigen. Das ist eine der bekanntesten Natronmarken auf dem Deutschen Markt.
  4. Sie können Ihren Teppich mit Natronpulver, oder Natronlauge (Natron + Wasser) gereinigt werden. Achten Sie nur darauf, dass die Lauge den Holzboden nicht berührt.
  5. Falls Sie sich nicht entscheiden können, ob Sie Ihren Teppich lieber mit Backpulver oder Natron reinigen sollen, raten wir zu Natron. Es ist günstiger.

Fazit

Vor allem bei Flecken, die nicht zu stark eingetrocknet sind, stellt Natron ein adäquates Hausmittel dar, welches Geldbeutel und Umwelt entlastet. Die Teppichreinigung mit Natron sollte demnach auf jeden Fall ausprobiert werden, bevor chemische Mittel zum Einsatz kommen. Wenn Sie sich also wieder fragen womit Sie Ihren Teppich reinigen sollen, dann schlagen wir Natron vor.

Abonnieren

Weitere Beiträge

Teppich reinigen mit Waschpulver – So einfach geht’s

Teppich reinigen mit Waschpulver – So einfach geht’s

Zum Glück hat man Waschpulver immer im Haus und kann damit auch Teppiche reinigen. Denn meist passieren genau in dem Moment Missgeschicke, in denen man keinen passenden Reiniger zu Hause hat. Man lässt die Kinder oder Haustiere nur einen Augenblick aus den Augen und...

mehr lesen
14 einfache Wege: Rotweinflecken aus dem Teppich entfernen

14 einfache Wege: Rotweinflecken aus dem Teppich entfernen

Es ist die schlimmste Vorstellung vieler Teppichbesitzer: Ein Rotweinfleck auf dem Teppich. Dabei sollte es sollte ein ganz entspannter Abend werden. Nach der stressigen Woche wolltest du einfach nur noch abschalten und nach dem leckeren Essen noch ein Gläschen Wein...

mehr lesen

Folg uns auch hier:

Über den Autor

leichtersauber.de Redaktion

Die leichtersauber.de Redaktion zeigt dir alles, was du rund um die Reinigung und Pflege deines Hauses, deiner Wohnung und deines ganzen Lebens wissen musst. Wenn du irgendwelche Fragen hast, zögere nicht uns zu kontaktieren und wir helfen dir gerne weiter.

Weitere Beiträge

Teppich reinigen mit Waschpulver – So einfach geht’s

Teppich reinigen mit Waschpulver – So einfach geht’s

Zum Glück hat man Waschpulver immer im Haus und kann damit auch Teppiche reinigen. Denn meist passieren genau in dem Moment Missgeschicke, in denen man keinen passenden Reiniger zu Hause hat. Man lässt die Kinder oder Haustiere nur einen Augenblick aus den Augen und...

14 einfache Wege: Rotweinflecken aus dem Teppich entfernen

14 einfache Wege: Rotweinflecken aus dem Teppich entfernen

Es ist die schlimmste Vorstellung vieler Teppichbesitzer: Ein Rotweinfleck auf dem Teppich. Dabei sollte es sollte ein ganz entspannter Abend werden. Nach der stressigen Woche wolltest du einfach nur noch abschalten und nach dem leckeren Essen noch ein Gläschen Wein...

3 Schritte: Acryl Teppich EFFIZIENT reinigen

3 Schritte: Acryl Teppich EFFIZIENT reinigen

Wer einen Acryl Teppich reinigen will, der hat leichtes Spiel. Denn ein Acrylteppich besteht aus Kunstfasern, was ihn besonders robust und somit auch pflegeleicht macht. Seine Unempfindlichkeit auf Wasser erleichtert die Reinigung natürlich erheblich. Meist lassen...

Kommentare

Lass uns gerne einen Kommentar da. Entweder mit einer weiterführenden Frage oder natürlich deinen Anmerkungen zum Text. Jeden Kommentar lesen wir natürlich und versuchen zeitnah darauf einzugehen. 

1 Kommentar

  1. Maximilian Behrens

    Ich möchte Teppichflecken reinigen. Mir war nicht bewusst, dass man mit Natronpulver und Wasser die meisten Flecken aus einem Teppich lösen kann. Ich werde mich jedoch an eine professionelle Teppichreinigung wenden.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du willst Produkte für uns testen?

Unser Newsletter mit regelmäßigen Updates & Chance auf exklusiven Produkttests.